Wir bauen auf!

Erwin Rommel – welche Rolle spielte er in der NS-Zeit? | Terra X

Erwin Rommel – welche Rolle spielte er in der NS-Zeit? | Terra X
1382 Views0 Comments

Erwin Rommel ist umstritten. Er war Hitlers Lieblingsgeneral, wurde wegen seines Einsatzes im Afrikafeldzug als „Wüstenfuchs“ von Freund und Feind bewundert, war populärster Star der Nazi-Propaganda.
Bei den einen genießt er bis heute hohes Ansehen, bis heute sind Bundeswehrkasernen nach ihm benannt. Für andere war er verstrickt in einen mörderischen Krieg. Wusste er vom geplanten Attentat auf Hitler, oder war er nur ein Karriere-Soldat?

Der oft zitierte Mythos um Rommel entsteht in Libyen, das die Italiener 1941 an die Briten zu verlieren drohen. Hitler schickt Rommel zu Hilfe. Der treibt bis 1942 die Briten fast 1500 km nach Osten bis nach El Alamein, wo es zur Entscheidungsschlacht kommt. Nach zehn Tagen zieht sich Rommel gegen den Willen Hitlers zurück. Am Ende des Kampfes in Nordafrika gehen 130.000 deutsche Soldaten in Gefangenschaft.

Rommel ist nicht mit dabei. Er ist jetzt zuständig für die deutsche Verteidigung gegen eine alliierte Landung. Bei der Landung am 6.Juni 1944 ist die Überlegenheit der Alliierten erdrückend. Nach wenigen Tagen ist klar: Die Schlacht ist für die Wehrmacht verloren – und damit auch der Krieg im Westen. Rommel und sein Stabschef fordern Hitler schriftlich auf, den Krieg zu beenden, was hat noch kein anderer deutscher General gewagt hat. Einige Zeit später wird Rommel bei einem Angriff schwer verwundet. Es ist das Ende seiner Karriere.

Nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 fällt auch Rommels Name offenbar mehrfach bei den Verhören. Mitte September 1944 schließlich fällt ein Gremium, das verdächtige Offiziere aus der Wehrmacht ausschließen soll, quasi das Todesurteil gegen Rommel. Rommel entscheidet sich zum Wohle seiner bedrohten Familie für den Selbstmord und ein Staatsbegräbnis.

Autor: Jörg Müllner
Schnitt: Bernhard Schulder

Image
Auf Terra X bei YouTube anschauen
21.01.2021 | 16:03 min.
Ausstrahlung
27. Mai 2021
Ein Film von
Jörg Müllner
Tonmischung
Holger Jung
Produktion History Media
Isa Rekkab
Schnitt
Bernhard Schulder